Starkregenschutz Degernau

Auftraggeberin
Gemeinde Ingoldingen
Leistungsphasen
1—9
Weitere Leistungen
Studie, kommunales Starkregenrisikomanagement, Vermessung, Tragwerksplanung, Kosten-Nutzen-Analyse
Einstauvolumen
Rückhaltebecken mit 2.700 m³ und 1.300 m³
Ausführungszeitraum
in mehreren Abschnitten 2017 – 2022

Was haben wir gemacht?

Der Ortsteil Degernau der Gemeinde Ingoldingen war in den vergangenen Jahren bei Starkregen mehrmals von Überflutungen betroffen. Mit der Erstellung des kommunalen Starkregenrisikomanagements nach dem Leitfaden des Landes Baden-Württemberg, wurden Starkregengefahrenkarten erstellt, eine Risikoanalyse durchgeführt und ein Handlungskonzept aufgestellt. Dieses bildet die Grundlage für weitere Handlungsschritte, wie den Bau von Schutzmaßnahmen, die sich aus der Verbesserung der Verdolung, dem Bau von zwei Rückhaltebecken sowie weiteren kleineren Maßnahmen zusammensetzten.

Wasser-Müller Degernau
Wasser-Müller Degernau
Wasser-Müller Degernau
Wasser-Müller Degernau

Was waren die besonderen Herausforderungen?

Von der Entscheidung der Gemeinde sich gegen Schäden durch Starkregen zu schützen bis hin zum Bau der Rückhaltebecken war es ein langer Weg. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde, der Wasser-Müller Ingenieurbüro GmbH, dem Landratsamt und dem Regierungspräsidium wurde eines der ersten Starkregenprojekte des Landes nach dem Leitfaden realisiert, bei dem wir alle viel gelernt haben.

Wasser-Müller Degernau
Wasser-Müller Degernau
Wasser-Müller Degernau